Gesundheits- und Sozialmanagement

Abschluss: Business Professional (VWA) Gesundheits- und Sozialmanagement

Das Gesundheits- und Sozialwesen gehört seit Jahren zu den wachstumsstärksten und zukunftsträchtigsten Märkten. Etwa jeder zehnte Euro, der in Deutschland ausgegeben wird, fließt in das Gesundheitswesen. Das PraxisStudium zeigt dir u. a., wie du Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens erfolgreich managst.

Der PraxisStudiengang

Beschäftigungsmotor Gesundheitsmarkt

Heute investieren sowohl Privatleute als auch Unternehmen deutlich mehr in ein langes, gesundes, aktives Leben bis ins hohe Alter, als es noch vor 50 Jahren der Fall war. Daher erlebt der gesamte Gesundheitsmarkt einen starken Beschäftigungsbedarf. Von der Fitnessbranche über Krankenhäuser und Arztpraxen bis hin zur Medizintechnik und Pharmaindustrie sind qualifizierte Fachkräfte, die auch Managementaufgaben übernehmen können, gefragter denn je. Mit einem PraxisStudium zum Gesundheits- und Sozialmanager entscheidest du dich nicht nur für einen Beruf nahe am Menschen, du setzt auch auf eine zukunftssichere Jobperspektive. Vor allem Arbeitnehmer mit medizinischem Background können sich so konsequent weiterqualifizieren.

Dieser PraxisStudiengang ist interessant für dich, wenn du als Mitarbeiter oder Fachkraft in Bereichen des Gesundheits-und Sozialwesens arbeitest, beispielsweise

  • im Krankenhaus,
  • in einer ambulanten Versorgungseinrichtung,
  • in einer stationären oder teilstationären Einrichtung,
  • einem Alten- oder Pflegeheim,
  • einer Arztpraxis,
  • dem Rettungsdienst,
  • einer Rehabilitationseinrichtung,
  • im sozialen Dienst oder einer Beratungsstelle,
  • im Kindergärten oder
  • beim Jugendamt.

Du lernst:

Mit dem Business Professional Gesundheits- und Sozialmanagement bietet die VWA einen Studiengang an, der dich auf Managementaufgaben in sozialen Einrichtungen und dem Gesundheitswesen vorbereitet, zum Beispiel in Arztpraxen, medizinischen Versorgungszentren, der Fitnessbranche oder Pflegeeinrichtungen. Wie lassen sich ambulante oder stationäre Einrichtungen am besten verwalten, organisieren und managen? Welche Bedeutung haben Personalpläne und gezielte Mitarbeiterführung im Gesundheits- und Sozialbereich? Und wie lassen sich Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens finanziell managen, zum Beispiel in Hinblick auf Leistungsabrechnungen und Vertragsstrukturen? Das alles lernst du im PraxisStudium.

Aufgaben, für die du dich qualifizierst:

  • Leitung von gesundheitlichen bzw. sozialen Einrichtungen unter Beachtung von wirtschaftlichen Gesichtspunkten und rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Kostenmanagement: Aufstellung und Übersicht aller anfallender Kosten einer Einrichtung des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Personalplanung: Effiziente Planung des verfügbaren Personals und Erstellung eines Einsatzplans, um personelle Engpässe in sozialen oder gesundheitlichen Einrichtungen zu vermeiden
  • Qualitätsmanagement und Optimierung der Abläufe:
    • Kenntnisse von aktuellen Vorschriften (z. B. Hygiene) und deren Umsetzung in der Praxis.
    • Durchführung von Umfragen und Ableiten von Handlungsempfehlungen zur Qualitätssteigerung im Umgang mit Patienten, Angehörigen, Mitarbeitern und anderen gesundheitlichen Akteuren.

Diese und andere Fragen werden dir im PraxisStudiengang Gesundheits- und Sozialmanagement beantwortet:

  • Aus welchen Komponenten besteht das Gesundheits- und Sozialwesen?
  • Welchem Wandel unterliegen die verschiedenen Komponenten?
  • Wie lassen sich Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens finanziell managen?
  • Wie wichtig ist die Organisationsentwicklung von Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen?
  • Welche Gesetze gelten für welche Berufsgruppe? Welche Rechtsprechungen gelten für Patienten, Ärzte und Einrichtungen? Was sind Haftungsrechte?
  • Wieso ist Qualitätsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen wichtig?
  • Welche Hinweise können Befragungen im Hinblick auf Verbesserungs-, Korrektur- und Präventivmaß­nahmen liefern? 

mehr Fragen

Alle Fakten auf einen Blick

Das Wichtigste zum PraxisStudiengang

Studienort:

Zulassungsvoraussetzungen:

Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 1 Jahr Berufserfahrung

Studienbeginn:

März oder September (abhängig vom Studienort)

Vorlesungszeiten:

2 bis 3 x wöchtentlich abends 18:00 - 21:15 und/oder samstags 08:30- 15:45 Uhr

Dauer:

3 Semester

Studiengebühr: 2.520 Euro, zahlbar in 18 Monatsraten à 140 Euro

Du bist auf der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten?

Hier findest du weitere Informationen rund um die Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für dein PraxisStudium an der VWA.

Mehr über die Finanzierungsmöglichkeiten erfahren

Aufbau und Inhalte des PraxisStudiums

In drei Semestern zum Business Professional (VWA) Gesundheits- und Sozialmanagement

1. Semester

  • Betriebswirtschaftlehre für die Praxis
  • Gesundheits- und Sozialssystem in Deutschland
  • PBL: Management im Gesundheits-und Sozialwesen

2. Semester

  • Projektmanagement
  • PBL: Rechtsaspekte der Gesundheits- und Sozialbranche
  • Übungen zur Kommunikation und Teamarbeit
  • PBL: Qualitätsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen

3. Semester

  • Projektarbeit

Abschluss

Business Professional (VWA)

Steigender Anteil PBL im Studium bewirkt gezielte persönliche Weiterentwicklung

Alle Inhalte und Fragestellungen, die in diesem Studiengang behandelt werden, findest du hier.

Problembasiertes Lernen (PBL)

Mögliche Problemstellungen im PraxisStudiengang Gesundheits- und Sozialmanagement

Beim Problembasierten Lernen (PBL) arbeiten die Studierenden im Team verschiedene Problemstellungen aus ihrem Berufsalltag auf und gelangen gemeinsam, praxisbezogen und effektiv zu einer Lösung. Die Fragen, die im Rahmen des Studiums erarbeitet werden, können sehr vielfältig sein. Das sind natürlich nur Beispiele. Als Studierender kannst du jederzeit eigene Problemstellungen einbringen.

Wie können Haftungsfälle reduziert werden?

Dir und deinen Kommilitonen werden verschiedene Haftungsfälle aus der Pflege, aus Krankenhäusern und Arztpraxen vorgelegt. Deine Aufgabe ist es, zu prüfen, wie diese Haftungsfälle entstehen konnten und ob sie hätten vermieden werden können. Um die Fälle beurteilen zu können, ist es notwendig, sich einen Überblick über geltende Rechtsprechung zu verschaffen. Bestehen in deinem beruflichen Umfeld ebenfalls rechtliche Gefahren und Probleme und welche Ab- und Versicherungsmöglichkeiten kommen für dich in Frage?

Wie erfahre ich, ob Patienten zufrieden sind mit ihrer Behandlung?

Eine Einrichtung des Gesundheits- und Sozialwesens wendet sich an dich. Sie haben festgestellt, dass die Patientenzahlen rückläufig sind und haben basierend auf einem Fragebogen die Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit erhoben. Welche Probleme werden auf Basis der Befragung sichtbar? Welche Optimierungsvorschläge kannst du zusammen mit deinen Kommilitonen und deinem Dozenten erarbeiten?

Stimme zum PraxisStudium Gesundheits- und Sozialmanagement

„Abrechnungsfragen der Krankenhäuser sicher beantworten“

„Nach meiner Ausbildung als Sozialversicherungsangestellte möchte ich mich weiterqualifizieren. Ein Bachelor-Studium wäre mir aber zu intensiv und theoretisch – vielleicht ist das später noch eine Option für mich. Im Moment brauche ich praxisnahe Kenntnisse, die ich direkt in der Krankenkasse anwenden kann. Durch das PraxisStudium »Gesundheits- und Sozialmanagement« fühle ich mich sicher, wenn ich mit dem Krankenhaus-Management Abrechnungsfragen, die über die üblichen Fallpauschalen hinausgehen, zu klären habe.“

Sangkeetha Sabanayagam

Sozialversicherungsangestellte