Bochumer VWA geht in die Kneipe: Diskussion rund um die „Droge Kapitalismus“ am 27. Juli

VWA Vorlesung in der Kneipe (Foto: VWA)

Die VWA Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Bochum geht auch in diesem Jahr mit einer offenen und kostenlosen Vorlesung wieder an einen ungewöhnlichen Ort. „Kneipe statt Hörsaal“ heißt es am 27. Juli in der „Three Sixty Sportsbar“ im Bermudadreieck. 

VWA-Dozent Martin Winkel setzt sich in seinem Vortrag mit der „Droge“ Kapitalismus auseinander. „Der moderne Kapitalismus beschert uns einerseits euphorische Rauschzustände und andererseits schadet er uns“, sagt Winkel. „Regelmäßig scheitern Unternehmen, auch die ganz großen. Selbst Staaten geraten in schwere Krisen und die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer.“

Doch ist das wirklich auf Unfähigkeit und Ignoranz zurückzuführen oder ist das Problem des Kapitalismus hausgemacht? Martin Winkel liefert Antworten und beleuchtet die „Droge“ Kapitalismus bei der etwas anderen Kneipen-Vorlesung in Bochum.

Kompakt

„Kneipe statt Hörsaal“, Droge Kapitalismus – Warum unser Finanzsystem (nicht) funktioniert

27. Juli, 18 Uhr, Three Sixty Sportsbar, Kortumstraße 2-14,

44787 Bochum. Weitere Informationen und Anmeldung unter 0800 2 95 95 95 (gebührenfrei) und studienberatung@vwa-gruppe.de