VWA Aktuell

Neuigkeiten von der VWA

Hier finden Sie aktuelle Meldungen von der VWA und ihren Studienzentren.

2016

Juni 2016

Lange Nacht der Wissenschaften 2016

Die Lange Nacht der Wissenschaften verwandelt die Hauptstadt am 11. Juni 2016 in einen großen Hörsaal. 74 wissenschaftliche Einrichtungen öffnen ihre Türen. Auch die VWA in Berlin ist eine Station an diesem Abend. Auf der Agenda stehen hier sechs unterschiedliche Vorträge – vom simulierten Gründerpitch bis in die Welt von IT und Management.

Die Vorträge im Überblick:

17:30 Uhr – „Das Benfordsche Gesetz – warum die Ziffer 1 häufiger am Anfang steht“, Thomas Rochow

Benford entdeckte, dass in vielen Daten des täglichen Lebens die Häufigkeitsverteilung nahezu identisch ist: Zahlenwerte mit „1“ als führender Ziffer treten viel häufiger auf als solche mit „9“. Der Vortrag zeigt, welche Schlüsse und Konsequenzen sich aus diesem Phänomen ziehen lassen.

18:00 Uhr – „Geldanlage und Psychologie: So überlisten Sie Ihren Kopf“, Dr. Nick Dimler

Behavioral Finance beschäftigt sich mit der Psychologie von Anlegern und offenbart, dass Akteure am Finanzmarkt nur begrenzt rational entscheiden. Der Vortrag stellt das Gebiet Behavioral Finance vorstellen und zeigt, wie Sie Ihre Psyche bei der privaten Geldanlage besser in den Griff bekommen.

18:00 Uhr – „Frauen sind die besseren Männer“, Hans Geißelmeier

Intuitiver, sozial kompetenter, kontaktfreudiger! Das sind Eigenschaften, die man weiblichen Vorgesetzten zuschreibt. Sind sie folglich auch wirklich die besseren Führungskräfte? Wie unterscheiden sich beide Geschlechter in der Chefrolle und was ist dran an den gängigen Klischees?

18:30 Uhr – „Fremde Menschen sind anders – wir auch. Was wir über uns und damit über andere Menschen lernen können“, Torsten Sørensen

Treffen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen aufeinander, schwingt sehr viel mehr mit als das, was man sehen oder hören kann. Dabei geht es immer darum, offen und neugierig die Unterschiede zu entdecken und zu akzeptieren. Warum das nicht immer so einfach ist, lernen Sie in einem kleinen Mitmach-Experiment.

19:00 Uhr – „Kündigung wegen Fehlverhalten: Wie wehre ich mich?“, Nils M. Entner

Für den Arbeitnehmer ist es eine Katastrophe: die Kündigung wegen Fehlverhaltens am Arbeitsplatz. Dabei sind nicht alle Kündigungen des Arbeitgebers wirksam. Der Vortrag zeigt anhand vieler Beispiele die Voraussetzungen der ordentlichen und außerordentlichen verhaltensbedingten Kündigung und wie ein Arbeitnehmer seine Rechte wahren kann.

19:30 Uhr – „Crowdinvesting – die Zukunft der Gründungsfinanzierung?“, Dr. Nick Dimler

Crowdinvesting ist eine neuartige Form der Kapitaleinwerbung für junge Unternehmen. Webbasierte Plattformen ermöglichen dabei jedem, mit kleinen Beträgen als Investor aktiv zu werden. Der Vortrag beleuchtet die grundlegenden Chancen und Risiken von Crowdinvesting – sowohl aus Unternehmens- als auch aus Investorenseite.

Das komplette Programm mit den allen Vortragszeiten finden Sie auf www.langenachtderwissenschaften.de.

Kneipe statt Hörsaal in Hagen – Der Schein trügt

Raus aus dem Hörsaal und rein in einen außergewöhnlichen Kneipenabend mit einem „kühlen Blonden“ und einem fesselnden Vortrag. Die FOM und die VWA laden 2016 zur Veranstaltungsreihe „Kneipe statt Hörsaal“ ein. In Hagen kommt am 2. Juni das Thema „Marken und Produktpiraterie“ auf den Tisch.

Ob Mode, Software oder Medikamente: Gefälschte Produkte und Marken machen mittlerweile 15 Prozent des gesamten Welthandels aus – ein jährlicher Umsatz von rund 400 Milliarden US-Dollar. Die Verluste durch die Piraterie betragen in Deutschland rund 30 Milliarden Euro und 50.000 gefährdete Arbeitsplätze. Der Vortrag von Prof. Dr. Hubertus Austermann nimmt die wirtschaftlichen Auswirkungen ganz praktisch unter die Lupe. Der wissenschaftliche Studienleiter der VWA in Hagen und Bochum zeigt, wer die Geschädigten sind, woran man gefälschte Produkte erkennt und welche Möglichkeiten die Unternehmen haben, sich gegen Piraterie zu wehren.

02.06.2016 | 18:00 Uhr
Crocodile
Mittelstraße 8
58095 Hagen

Anmeldung über die Studienberatung unter 0800 2 95 95 95 (gebührenfrei) oder studienberatung@vwa-gruppe.de.

Studiengebühren – Tipps zur steuerlichen Absetzbarkeit und Bildungsscheck

Bücher, Kleidung, Clubbesuche: Das Studentenleben ist teuer – auch für berufsbegleitend Studierende. Da ist es gut zu wissen, dass die Aufwendungen für ein ausbildungs- oder berufsbegleitendes Studium bei der Steuererklärung abgesetzt oder durch den Bildungsscheck NRW bezuschusst werden können. Die Sonderveranstaltung am 1. Juni 2016 an der VWA in Essen informiert Interessierte, wie das funktioniert und was es zu beachten gilt.

Ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren, ist nicht nur eine Frage der persönlichen Einstellung und Interessen, sondern auch der Finanzierbarkeit. Dabei kommt den Studierenden zugute, dass die Aufwendungen für ein Studium als Sonderausgaben abzugsfähig sind. Was das konkret bedeutet, welche Kosten unter diese Regelung fallen und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, erklärt der Steuerberater Bernd Hoffmeister. Christiane Schuld von der BCW Gruppe stellt zudem den Bildungsscheck NRW vor – ein Förderprogramm, das Weiterbildungskosten bezuschusst.

01.06.2016 | 18:00 Uhr
VWA Studienzentrum Essen
Herkulesstraße 32
45127 Essen

Anmeldung über die Studienberatung unter 0800 2 95 95 95 (gebührenfrei) oder studienberatung@vwa-gruppe.de.

Mai 2016

VWA Frühjahrs-Akademie »Work-Life-Balance«

Alles neu macht der Mai - in diesem Sinne lädt die VWA in Bremen zur Frühjahrs-Akademie. Referentin und Ernährungswissenschaftlerin Helga Friesacher beschäftigt sich an drei Terminen mit allem, was uns gesünder, leistungsfähiger und glücklicher macht - vom richtigen Essen über wohlverdiente Pausen bis hin zur stressfreien Freizeit.

Ich bin dann mal »off«! Telefon, Handy, E-Mail – wir sind heute immer und überall erreichbar. Doch ist das wirklich nötig und welche Auswirkungen hat das auf mich und meine Gesundheit? Der Vortrag der VWA Frühjahrs-Akademie nimmt das am 31. Mai 2016 in Bremen unter die Lupe.

Die Referentin Helga Friesacher zeigt Möglichkeiten und Beispiele auf, wie Sie sich ganz individuell einen Ausgleich schaffen zu den Anforderungen und der Hektik Ihres Berufsalltages. Mit ausgefallenen Beispielen aus aller Welt finden Sie Ideen, die Sie ganz einfach im eigenen Unternehmen anwenden und anregen können.

31.05.2016 | 18:00 Uhr
VWA Studienzentrum Bremen
Linzer Straße 7
28359 Bremen

Anmeldung über die Studienberatung unter 0800 2 95 95 95 (gebührenfrei) oder studienberatung@vwa-gruppe.de.

Studiengebühren – Tipps zur steuerlichen Absetzbarkeit und Bildungsscheck

Bücher, Kleidung, Clubbesuche: Das Studentenleben ist teuer – auch für berufsbegleitend Studierende. Da ist es gut zu wissen, dass die Aufwendungen für ein ausbildungs- oder berufsbegleitendes Studium bei der Steuererklärung abgesetzt oder durch den Bildungsscheck NRW bezuschusst werden können. Die Sonderveranstaltung der VWA und FOM Hochschule am 31. Mai 2016 in Bochum informiert Interessierte, wie das funktioniert und was es zu beachten gilt.

Ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren, ist nicht nur eine Frage der persönlichen Einstellung und Interessen, sondern auch der Finanzierbarkeit. Dabei kommt den Studierenden zugute, dass die Aufwendungen für ein Studium als Sonderausgaben abzugsfähig sind. Was das konkret bedeutet, welche Kosten unter diese Regelung fallen und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, erklärt der Steuerberater Bernd Hoffmeister. Christiane Schuld von der BCW Gruppe stellt zudem den Bildungsscheck NRW vor – ein Förderprogramm, das Weiterbildungskosten bezuschusst.

31.05.2016 | 18:00 Uhr

FOM Hochschulzentrum Bochum
Technologiezentrum Ruhr
Universitätsstraße 142
44799 Bochum

Anmeldung über die Studienberatung unter 0800 2 95 95 95 (gebührenfrei) oder studienberatung@vwa-gruppe.de.

Studienorte
14 mal bundesweit:

Berlin | Bochum | Bonn | Bremen | Darmstadt | Duisburg | Düsseldorf | Essen | Frankfurt a. M. | Hagen | Hamburg | Kassel | Oberhausen | Offenbach

Veranstaltungen

Spannend und informativ

Alle Veranstaltungen »