Stimmen zum Studium

Feedback von Absolventen und Partnern

Wer könnte die Vorteile des berufsbegleitenden Studiums besser schildern als die Studierenden, Alumni und Partnerunternehmen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien? Hier schildern sie, warum sie sich für die VWA entschieden haben und welche Erfahrungen sie mit den praxisorientierten Studienprogrammen gesammelt haben.

Bild von Ingmar Stoner

„Die Qualität der Professoren und die Studentenbetreuung an der VWA waren sehr gut. Auch bei meiner Bewerbung für ein Master-Studium an der Macquarie University in Sydney/Australien wurde ich überaus engagiert unterstützt. Wer berufsbegleitend studieren möchte ist hier in jedem Fall gut aufgehoben.“

INGMAR STONER | BACHELOR OF BUSINESS ADMINSTRATION | BETRIEBSWIRT (VWA) | MASTER OF INTERNATIONAL BUSINESS | KEY-ACCOUNT-MANAGER BEI PAGE CONTRACTING DEUTSCHLAND GMBH – MICHAEL PAGE GROUP

Bild von Patrick Dümpelfeld

„Wenn man etwas wirklich will und selbstverantwortlich nach vorne geht, ist alles möglich - auch ein Master-Studium im Ausland. Wichtig sind gute Noten und der Mut es zu probieren. Die Professoren und das Betreuungsteam der VWA haben mich mit viel Engagement und Leidenschaft unterstützt. Nun wird einer meiner Träume wahr: Nächsten Monat beginne ich ein Master-Studium in Sydney/Australien.“

PATRICK DÜMPELFELD | BACHELOR OF BUSINESS ADMINSTRATION | BETRIEBSWIRT (VWA) | MASTER OF INTERNATIONAL BUSINESS | CONSULTANT – SUPPLY CHAIN & PROCUREMENT BEI MICHAEL PAGE INTERNATIONAL

Bild von Britta Benkendorff

„Die VWA bietet hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten. Ich habe zunächst ein fachspezifisches Studium zur „Eventmanagement-Ökonomin (VWA)“ absolviert, weil ich meine im Job erworbenen Fachkenntnisse vertiefen und erweitern wollte. Vier Semester dauerte das Studium - eine überschaubare Zeit. Währenddessen habe ich gemerkt, wie sehr mich die Qualifizierung persönlich und beruflich weiterbringt. Ich hab‘ dann weitergemacht und im Anschluss in zwei Semestern den Betriebswirt (VWA) absolviert. Ohne das Jahr hätte ich meine heutige Assistenzposition nicht bekommen.“

BETRIEBSWIRTIN (VWA) UND EVENT-MANAGEMENT-ÖKONOMIN (VWA) BRITTA BENKENDORFF | ASSISTENTIN DER GESCHÄFTSFÜHRUNG | AMVZ GMBH, BERLIN AUSBILDUNG ZUR BAUZEICHNERIN | STUDIUM BAUINGENIEURSWESEN AN DER TECHNISCHEN FACHHOCHSCHULE BERLIN (VORDIPLOM)

Die Entscheidung, neben dem Job zu studieren, ist als absolut positiv zu bewerten. Die sich ständig verändernden Märkte mit ihren an Geschwindigkeit zunehmenden Entscheidungsprozessen fordern ein breites Wissen. Dies erlangt man nur durch lebenslanges Lernen. Absolventen der VWA sind für die Wirtschaft so interessant, weil sie neben ihrem praktischen Einsatz eine fundierte, wirtschaftswissenschaftliche Weiterbildung auf höchstem Niveau genossen haben.

SÖREN M. SLOWAK | MIT-GESCHÄFTSFÜHRER | PRIVATRÖSTEREI VOLLMER

Bild von Christoph Bergforth

In unserem Unternehmen brauchen wir Leute die kommunizieren können, Leute mit Teamgeist, die selbstständig und engagiert arbeiten. Eigenschaften, die VWA Absolventen oftmals mitbringen. Das Studium zum Betriebswirt hat mir selbst, neben dem theoretischen Hintergrund, einen guten Überblick über alle Funktionsbereiche vermittelt. Viele unternehmerische Zusammenhänge erkennt man allerdings erst durch die parallele Berufstätigkeit. Auch die Grundlagen für gute Präsentationen lernt man an der VWA. Das sehe ich bei unseren Auszubildenden, die neben der Ausbildung an der VWA studieren, und in unserem Unternehmen für andere Kollegen eine Schulung durchführen. Ich wundere mich, mit welcher Selbstverständlichkeit sie die Inhalte präsentieren. Da frage ich mich manchmal, wo haben die das Talent her. Häufig kommt dann die Antwort: »Das haben wir an der VWA auch schon ein paar Mal gemacht«.

CHRISTOPH BERGFORTH, BETRIEBSWIRT (VWA)
PROKURIST | ABTEILUNGSLEITER BEREICH »HEBEN, SICHERN, ZURREN« | EVERS GMBH

Bild von Sascha Halm und Oliver Thiel

Die Informatik war zuerst nur ein Hobby. Dann bekam ich im Unternehmen die Chance, mein Know-how als Sozialversichungsfachangestellter mit meinem Hobby der Informatik zu kombinieren.

Schnell entwickelte ich mich in ein Umfeld, in dem die meisten studiert hatten. Auch ich wollte mich mit dem fundierten Wissen eines Studiums stärken, hatte aber kein Abitur, so dass ich nach Alternativen suchte und diese bei der VWA fand. Die Form des berufsbegleitenden Studiums war für mich geradezu ideal. Was ich im Studium lernte, konnte ich mehr oder minder gleich mit in die tägliche Arbeit einbringen. Letztendlich ist es mir gelungen, mein Hobby zum Beruf zu machen.

SASCHA HALM | INFORMATIK-BETRIEBSWIRT (VWA) | TEILPROJEKTLEITER IN DER ENTWICKLUNG ISKV-21C KERN | ISKV GMBH (Foto: links)

Die Qualität des VWA-Studiums hat allen meinen Erwartungen entsprochen. Nicht zu unterschätzen sind die guten persönlichen Kontakte, die einen auch beruflich weiterbringen. So bin ich zum Beispiel durch Herrn Halm, den ich bei der VWA kennenlernte, zu meinem jetzigen Arbeitgeber gekommen. In der ISKV arbeite ich in der fachlichen und objektorientierten Analyse sowie in der Qualitätssicherung und bin seit kurzem stellvertretender Teilprojektleiter.

OLIVER THIEL | INFORMATIK-BETRIEBSWIRT (VWA) | STELLVERTRETENDER TEILPROJEKTLEITER DER 21C KERN-ENTWICKLUNG | ISKV GMBH (Foto: rechts)

Bild von Verena Gerlach

„Das neue VWA-Stufenmodell mit dem unmittelbaren, fachspezifischen Einstieg ermöglicht es mir, direkt die Materie zu lernen, die für meinen Berufszweig wichtig ist. Durch die frühzeitige Wahl des Schwerpunkts Marketing und Vertrieb wird mir genau das Wissen vermittelt, das ich benötige. Im Vertrieb ändern sich die Strukturen sehr häufig, da hält mich das praxisnahe Studium zum Marketing- und Vertriebs-Ökonom immer auf dem aktuellen Stand. So bin ich optimal auf alle möglichen Veränderungen im Beruf vorbereitet.“

VERENA GERLACH | MITARBEITERIN VERTRIEB | RWE KEY ACCOUNT GMBH

Bild von Kirsten Christiani

Mit der reinen Erzieherinnenausbildung hätte ich mich kaum beruflich weiterentwickeln können. Damit wäre eine Tätigkeit im Heim oder Internat möglich gewesen, aber keine Selbstständigkeit. Das VWA-Studium hat mich bei der Verwirklichung dieses Wunsches erst richtig nach vorne gebracht. Nach dem Abschluss fühlte ich mich gut gerüstet, um den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen.

KIRSTEN CHRISTIANI |PERSONALMANAGEMENT-ÖKONOMIN (VWA) UND GESUNDHEITS- UND SOZIAL-ÖKONOMIN (VWA) | SELBSTSTÄNDIG | PERSONALBERATUNG »TAKT & STIL« CHRISTIANI

Das intensive Studium in kleinen Gruppen hat mir viel gebracht, da auf Fragen und Probleme direkt eingegangen wird. Einen guten Einblick in die Aufgaben des Projektmanagers ermöglicht zudem die Praxiserfahrung der Dozenten. In meiner Projektarbeit zum Thema »Einführung einer Softwarelösung zur beleglosen Kommissionierung« konnte ich mein im Studium gewonnenes Wissen bereits während des Studiums in die Praxis umsetzen. Zukünftig werden alle Projekte unserer Abteilung nach der Art dieses »Pilot«-Projektes umgesetzt.

KATJA HOPPE | BETRIEBSWIRTIN (VWA) UND PROJEKTMANAGEMENT-ÖKONOMIN (VWA) |ASSISTENTIN IM BEREICH CUSTOMER ORDER MANAGEMENT | DR. BRUNO LANGE GMBH & CO. KG

Bild von Annika Friedrichs

„Der generalistische Studiengang zur Betriebswirtin (VWA) ermöglichte es mir, sowohl die internen Unternehmensprozesse, als auch die Marktzusammenhänge schnell zu verstehen. Besonders gut gefällt mir das Lehrkonzept der VWA. Man profitiert vom aktuellen Wissen erfahrener Praktiker genauso wie von der Lehre renommierter Universitätsprofessoren.“

ANNIKA FRIEDRICHS | BETRIEBSWIRTIN (VWA) | LIEFERTERMIN- UND PROJEKTKOORDINATORIN | ERCO GMBH

Bild von Hans Peter Kusenberg

„Die VWA zeigt, dass Tradition eine gute Basis für Innovation ist. Das überzeugende Studienkonzept basiert auf der langjährigen Erfahrung mit Berufstätigen. VWA-Studierende können sich große Ziele setzen und ihre Karriere langfristig planen. Die Zwischenabschlüsse ermöglichen es ihnen, ihre Planung jederzeit zu verändern und den aktuellen Erfordernissen anzupassen. Ein attraktives Modell für Berufstätige wie Unternehmen.“

DIPL.-STATISTIKER HANS PETER KUSENBERG | LEITER DATA & PROZESSMANAGEMENT |RWE KEY ACCOUNT GMBH

Bild von Dirk Sauerwald

Für das Studium an der VWA entschied ich mich, weil ich über den Tellerrand hinausblicken wollte, ohne den eigenen Arbeitsbereich komplett zu verlassen. Ich konnte an Bekanntem anknüpfen und mich weiterentwickeln. Nach Abschluss des Studiums war meine erste Bewerbung auf eine höherwertige Tätigkeit erfolgreich.

DIRK SAUERWALD | GESUNDHEITS- UND SOZIAL-ÖKONOM (VWA) |MITARBEITER ORGANISATION | SACHGEBIET QUALITÄTSMANAGEMENT, RISIKOMANAGEMENT, ZUGRIFFSKONZEPTE | BARMER ERSATZKASSE

Bild von Annika Hengst

„Das aufeinander aufbauende Studium der VWA hat mich super auf meinem Karriereweg unterstützt: Erst habe ich den Abschluss zur Betriebswirtin gemacht, um richtig im Beruf Fuß zu fassen und schnell voranzukommen. Als ich mich dann später noch auf internationaler Ebene weiterentwickeln wollte, war das deutsch-/englischsprachige Bachelor-Studium genau passend: Hier konnte ich mich fürs Management qualifizieren und mich so als Assistentin der Geschäftsführung empfehlen.“

ANNIKA HENGST | BACHELOR OF BUSINESS ADMINISTRATION | ASSISTENTIN DER GESCHÄFTSFÜHRUNG | DÖRKEN MKS-SYSTEME GMBH  & CO. KG

Studienorte
15 mal bundesweit:

Berlin | Bochum | Bonn | Bremen | Darmstadt | Duisburg | Essen | Frankfurt a. M. | Hagen | Hamburg | Kassel | Krefeld | Magdeburg | Oberhausen | Offenbach

Veranstaltungen

Spannend und informativ

Alle Veranstaltungen »